Warum deine Homepage eine konstante Pflege benötigt

Herzlichen Glückwunsch, deine Webseite ist fertig und online und alles läuft. Doch damit das auch so bleibt, benötigt es vieler kleinerer und größerer Handgriffe. Zum einen sollten natürlich die Inhalte der Webseite auf dem aktuellen Stand sein, deine neuen Angebote eingepflegt werden, Blogartikel veröffentlicht werden und vorhandene Inhalte wie Bildergalerien ergänzt werden. Zum anderen ändert sich die Technik und die rechtliche Grundlage permanent und auch dort möchte man kein Sicherheitsrisiko eingehen und im schlimmsten Fall die monatelange Arbeit der Homepage-Erstellung ersatzlos verlieren müssen. Und schlussendlich freuen sich auch die Suchmaschinen bei ihren regelmäßigen Besuchen auf deiner Seite immer sehr, wenn sie auf eine technisch und rechtlich aktuelle Seite mit aktuellen Inhalten stossen. So verbesserst du dauerhaft sogar dein Ranking in den Suchmaschinen. Erfolgreiche Webseiten sollten 1-2x/Woche überprüft und ggf. geupdatet werden. Doch die Wartung und Pflege von Webseiten kostet vor allem eines: Zeit! 

Eine aktuelle Webseite sorgt nicht nur für hohe Benutzerfreundlichkeit, sondern auch für eine Rankingsteigerung in den Suchmaschinen und eine geringere Gefahr, Opfer eines Hackerangriffs zu werden. 

Mehr Zeit für dein Tagesgeschäft und für Dich
Du hast mehr Zeit, um dich um deine geldbringenden Kundentermine, sowie Vor- und Nachbereitung zu kümmern. Du schaffst es endlich, dein Angebot anzupassen und hast auch endlich mal wieder Zeit für ein Treffen mit Freunden.
Höheres Ranking in Suchmaschinen
Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein stetiger Prozess und eine regelmäßige Pflege der Webinhalte führt langfristig zu einer besseren Platzierung in den Suchmaschinen.
Technisch aktueller Zustand
Wordpress ist eine Open-Source-Software, d.h. der Quellcode ist für jeden frei verfügbar. Da WordPress mittlerweile aber auch zu den beliebtesten Homepage-Lösungen gehört, haben Hersteller von Schadsoftware hier nicht nur eine breite Angriffsfläche, sondern auch noch eine, deren Sicherheitslücken leicht im Internet auffindbar sind. Daher ist es bei einer Open-Source-Software, die so verbreitet genutzt wird, wie WordPress nahezu unabdingbar, die regelmäßig ausgelieferten Updates von Theme, Plugins und WordPress selbst möglichst zeitnah aufzuspielen. Hierdurch werden festgestellte Sicherheitslücken geschlossen und deine Homepage gegen Schadsoftware- und Hackerangriffe geschützt.
Persönliche Beratung und Betreuung
Falls doch mal ein Problem bei der Funktionalität deiner Webseite auftaucht, ist es gut, wenn du jemanden an der Hand hast, der nicht nur dich und deine Arbeit, sondern im besten Fall auch deine Webseite und deren Bestandteile bereits kennt. Musst du erst jemand externen hinzuziehen, benötigt dieser zusätzlich Zeit, um sich in das System deiner Seite und die verwendeten Bestandteile einzufinden. Zeit, die du zusätzlich bezahlst.
Höhere Besucherzufriedenheit
Veraltete Termine auf deiner Seite schrecken Webseitenbesucher ab. Deine potenziellen Kunden sind ja auf der Suche deiner aktuellen Angebote und Informatioen. Je aktueller deine Seite, desto komfortabler empfinden die Besucher die sogenannte Usability (Benutzbarkeit der Seite) und umso länger haben die Besucher auch Lust, sich mit der Seite (und damit auch mit dir und deinen Angeboten auseinander zu setzen).
Die wenigsten kleinen Webseiten werden gezielt angegriffen. Vielmehr versuchen Hacker mit diversen Werkzeugen massenweise Webseiten zu infizieren, die bekannt gewordene Sicherheitslücken nicht geschlossen haben

Ist die Webseite erst einmal gehackt, wird sie häufig von Google aus dem Suchindex entfernt. Ein weiteres Problem ist, dass durch die Webseite u.U. Besucher der Webseite mit Schadsoftware wie Viren und Trojanern infiziert werden.

Die zwei am häufigsten genutzten Sicherheitslücken bei Webseiten sind unsichere Passwörter und eine veraltete Software.

Die am häufigsten genutzten Sicherheitsrisiken lt. Google

Du hast keine Lust mehr auf die technischen Details deiner Webseite und auf die sich ständig ändernden Gesetze hinsichtlich Datenschutz und anderen Vorschriften?

Dann such dir das für dich passende Wartungspaket aus oder kontaktiere mich direkt für DEINE individuelle Lösung.

*Alle Preise inkl. 19% MwSt. angegeben . Wartungsverträge „Basic“ und „Starter“ sind jeweils zum Monatsende kündbar; das Wartungspaket „Allround“ hat eine feste Laufzeit von 3 Monaten und wird danach für jeweils 3 Monate verlängert, wenn es nicht gekündigt bzw. auf ein anderes Paket gewechselt wird. Irrtümer und Änderungen sind vorbehalten.