Cooles Hundetraining an heißen Tagen

von | Jun 22, 2017

So macht Hundetraining auch im Hochsommer Spaß

Bei den derzeitigen Temperaturen müssen wir das Hundetraining viel zu oft absagen – aus gesundheitlichen Gründen für Hunde und Halter, aber zum Leidwesen unserer Einnahmen. Dabei ist Hundetraining an heißen Tagen kein Widerspruch in sich. Es ist oft nicht nötig, tatsächlich alle Termine zu canceln, wenn man ein paar Alternativen parat hat, die Hunden und Haltern Spaß und Abwechslung in das alltägliche Hundetraining bringen.

Hier kommen meine 4 ultimativen Tipps, wie du ein Hundetraining auch im Hochsommer gestalten kannst.

Alltagstraining in der Eisdiele

Alltagstraining, Stadtspaziergänge und Social Walks sind was für kühlere Temperaturen, denn man baut dort Erziehungsübungen und Beschäftigungsideen für die Hunde ein.

Entspannt mit dem Hund in ein Restaurant oder Café gehen, steht aber auch bei vielen Hundehaltern auf der Liste der Dinge, die sie eigentlich gern mal tun würden, sich aber nicht trauen. Weil der Hund zu unruhig ist, nicht unter dem Tisch bleibt oder oder oder.

Warum bei dem heißen Wetter nicht mal das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und ein Restauranttraining in der Eisdiele starten? Während die Hunde die Aufgabe haben, entspannt und ruhig unter dem Tisch liegen zu bleiben, genießen die Hundehalter einen Eiskaffee oder einen Eisbecher.

Ganz nebenbei erklärst du Entspannungsübungen für unterwegs, das richtige Spaziergehverhalten bei sommerlichen Temperaturen oder Tipps zur Ersten Hilfe bei Sonnenstich und Hitzschlag.

Vielleicht spielt ihr einfach nur entspannt ein Frage-Antwort-Spiel zu Hundeverhalten, Hunderassen, Ernährung, Training usw. Dem Gewinner könntest du z.B. den Eisbecher Eisbecher bezahlen.

Hundetraining am und im Wasser

Hast du einen See, einen Bach oder sogar das Meer in der Nähe? Dann nichts wie hin mit der Hundetruppe!

hundetraining bei hitzeAuch hier gibt es jede Menge Ideen, wie ihr gemeinsam eine tolle Zeit verbringen könnt.

Wie wäre es mit einer Schnupperstunde zum Thema „Apportieren im Wasser“? Besorg dir ein wenig schwimmendes Hundespielzeug oder Frisbees, um die Hunde ins Wasser zu locken.

Vielleicht ist auch der Trendsport SUP mit Hund etwas für dich und deine Kunden?

Doch auch Hunde, die nicht gerne schwimmen gehen, können mit kleinen Spielen im und am Wasser beschäftigt werden. Wenn du im flachen Wasser Spielzeug versinken lässt, möchte der ein oder andere Hund eventuell danach tauchen. Mein erster eigener Hund LIEBTE dieses Spiel.

Auch er gehörte zu den Hunden, die nicht schwimmen wollten, er lief bis zum Bauch ins Wasser und wenn ihm dann immer noch zu heiß war, fing er an Dinge vom Grund zu apportieren oder er legte sich einfach im Wasser hin.

TIPP für HUTAS und Hundesitter: Besorgt euch einen stabilen Kinderpool, den ihr mit Wasser füllt und lasst dort Bälle oder Leckerchen schwimmen. Die Hunde werden es toll finden, danach zu fischen.

ACHTUNG: Bitte achtet am Strand unbedingt darauf, dass die Hunde nicht zu lange in der prallen Sonne sind. Eine gute Möglichkeit ist hier eine Strandmuschel, die die Hunde zwischendurch als Schattenpunkt nutzen können. Notfalls tut es aber auch ein großer aufgespannter Schirm.

Theorie und Picknicks im Park

Bei hohen Temperaturen oder starker Sonnenstrahlung, sollte man sich und den Hund eher im Schatten aufhalten und körperliche Aktivitäten in der Hitze vermeiden.

Warum also nicht eine Picknickdecke mit in den Park nehmen und sich dort im Schatten eines Baumes auf den Rasen setzen. Perfekt für Theorieeinheiten zum Thema Sonnenschutz und als Übung zur Frustrationstoleranz.

Ihr werdet merken, für die meisten Hunde ist es gar nicht so einfach, sich einfach nur mal in der Gruppe hinzulegen und zur Ruhe zu kommen. Wenn eure Hundehalter fortgeschritten sind, könnt ihr auch ein tatsächliches Picknick veranstalten, wobei es dann noch einmal ein wenig schwerer ist für die Hunde, nicht zwischen euch herumzuwuseln, um irgendetwas abzustauben.

Spaß und Wissensvermittlung für Hund und Halter sind so garantiert.

Ich habe das erst kürzlich selbst mit einer kleinen Gruppe Hundehalter gemacht und das Echo war enorm gut. Zitat einer teilnehmenden Hundehalterin:

Es ist toll, die Hunde einfach auch mal so entspannt miteinander zu sehen, und zu erleben, wie sie sich verhalten, wenn wir nicht ständig etwas von ihnen verlangen.

Die restlichen Teilnehmer waren derselben Meinung.

4. Training in den Abend- und Nachtstundenhundetraining bei hitze

Erinnerst du dich an die Ferienlager, in denen die Nachtwanderung eines der Highlights war?

Warum eine solche Nacht- oder Abendwanderung nicht einmal mit deinen Kunden und ihren Vierbeinern starten? Die Dämmerung und die Dunkelheit bietet ganz neue Herausforderungen an Hund und Halter.

Im Winter ein furchtbar lästiger Umstand, kann man das hier mal bei angenehmeren Temperaturen üben.

Du siehst also, es gibt so einige Ideen, die du auch bei hohen Temperaturen umsetzen kannst. Dabei ist natürlich immer die Gesundheit von Hunden und menschlichen Teilnehmern in den Mittelpunkt zu stellen. Was machst du im Sommer mit deinen Hundetrainingsterminen?

Übrigens: Genau wie bei zu heißem Wetter muss man das Hundetraining auch bei zu kaltem Wetter nicht unbedingt absagen, wenn man ein paar Alternativen im Hinterkopf hat.

 

WUSSTEST DU, DASS...

… Blogartikel und Social-Media-Postings ein extrem wertvolles SEO-Werkzeug sind?
Durch gute, interessante, spannende und regelmäßige Veröffentlichungen bleibst du mit Kunden und Interessenten in Kontakt und damit in ihrem Kopf!
Dir fehlen Ideen, WORÜBER du schreiben oder posten kannst?

Dann schau dir unbedingt meine Social-Media-Kalender an  – für Hunde-, Katzen- und Pferdebranche.

Hallo, ich bin Susann!

Hallo, ich bin Susann!

Ich bin seit über 10 Jahren Tierisch Selbstständig und unterstütze dich bei deiner Selbstständigkeit mit Tieren! Neben der Erstellung von Webseiten, Logos, Flyern, Visitenkaren und mehr findest du in meinem Blog allerhand Wissenswertes aber auch Unterhaltsames rund ums Thema Tierische Selbstständigkeit.

Melde dich zum kostenlosen Newsletter für Tierisch Selbstständige an

Zum Weiterlesen

Neue Kommentare

  1. Ich würde gerne mehr erfahren ,ich habe mit den Direktvertrieb Erfahrung,jedochvnur im Kosmetik Bereich. Mein Hobby sind meine Tiere und…

Social Media

Meine Pläne und Vorsätze für 2023

Meine Pläne und Vorsätze für 2023

Jetzt ist es also da, das neue Jahr; ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht. Ich beginne das neue Jahr mit einem etwas persönlicherem Blogartikel für euch, denn ich möchte euch meine Vorsätze für das neue Jahr mitteilen. Bevor wir aber nach vorn blicken, möchte...

mehr lesen
Bloggen als Marketinginstrument – Ja oder nein?

Bloggen als Marketinginstrument – Ja oder nein?

Die richtigen Marketingkanäle zu finden ist gar nicht so einfach, insbesondere wenn man - wie ein großer Teil der Tierisch Selbstständigen - als Einzelkämpfer oder gar nebenberuflich versucht, sein Business in Schwung zu bekommen. Wenige Tierisch Selbstständige haben...

mehr lesen
FB, Insta und Co. im Marketing-Mix nutzen oder nicht?

FB, Insta und Co. im Marketing-Mix nutzen oder nicht?

In meinem letzten Artikel habe ich dir verschiedenste Marketing-Kanäle aufgeführt, unter anderem auch die sozialen Netzwerke, wie bspw. Facebook, Instagram und YouTube. Doch wie schon in dem Artikel zu lesen war, solltest du mit Bedacht deine Kanäle wählen, denn deine...

mehr lesen
Wie du deine Marketing-Kanäle findest

Wie du deine Marketing-Kanäle findest

Marketing ist mehr als Werbung Marketing bietet unendlich viele Möglichkeiten, wie du an neue Interessenten und Kunden für deine Selbstständigkeit kommst. Dabei sind die Möglichkeiten genauso individuell wie du und deine Selbstständigkeit. Wenn du dich zu Beginn...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert