Das EU-Business-Register verschickt mal wieder E-Mails… Kostenfallen für Selbstständige

von | Sep 6, 2018

Besonders kleinere und Ein-Mann-Unternehmen und Selbstständige lassen sich ziemlich oft in unnötige Kostenfallen locken. Damit dir das nicht passiert, bekommst du hier eine aktuelle Warnung.

Aktuell kursieren mal wieder E-Mails des vermeintlichen EU Business Registers. Auch mir ist gerade das zweite Mal innerhalb weniger Tage eine Mail von einem EU Business Register ins Geschäfts-Postfach getrudelt, dass mich dazu auffordert, ein mitgeschicktes Formular auszufüllen und zurück zu senden, um mein Unternehmen ins EU Business Register eintragen zu lassen. Eine Aktualisierung der gemachten Daten sei kostenfrei möglich.

Bitte GOOGLELT sowas IMMER, bevor ihr irgendwas ausfüllt, herunterladet, anklickt oder euch IRRE damit macht.

In meinem Fall bestätigte mir eine kurze Google Anfrage, dass dieses EU Business Register NICHTS mit der Europäischen Union oder Komission zu tun hat, sondern ein Register ist, für dessen Eintragung man mal eben 995 € berappen soll (aber hey, immerhin ist das Aktualisieren kostenlos! ;-)). Spaßeshalber habe ich mir dann noch einmal die entsprechende Webseite, die im Formular im Kleingedruckten genannt wird, angeschaut:

Also wer heutzutage eine Webseite hat, die nur den halben Bildschirm füllt, über keine SSL-Verschlüsselung verfügt (diese ist übrigens spätestens seit Mai diesen Jahres als Standard-Verschlüsselung für Webseiten anzusehen laut EU-Komission und dann noch als EU Business-Register im Länderverzeichnis ALLE Länder der Erde listet, dem schenke ich bestimmt weder Vertrauen noch Geld.

Zu allem Überfluss ist der Antrag auch noch auf Englisch gehalten, was dann nochmal zusätzlich verwirrt, wenn man in dieser Sprache nicht mehr oder minder zu Hause ist

Wer den Antrag ausfüllt und unterschreibt geht erst einmal einen rechtlich bindenden Vertrag ein und ist dementsprechend auch zahlungspflichtig. Ein Widerruf ist in solchen Fällen für Gewerblich handelnde Personen nämlich meist ausgeschlossen. Diese Zahlungsaufforderung/Rechnung abzuweisen ist daher wahrscheinlich nur (wenn überhaupt) mithilfe eines Anwaltes möglich.

Entsprechend schnell fiel natürlich die Entscheidung, mich bzw. meine Unternehmen NICHT dort einzutragen und die Mail gepflegt in den Papierkorb zu werfen. Natürlich kann jeder selbst entscheiden, ob er sich in ein solches Register eintragen lässt – man sollte sich aber nicht dazu genötigt fühlen, das automatisch machen zu müssen, nur weil dort EU drauf steht. Bitte schaut also bei E-Mails die euch auffordern, in irgendwelche Telefon-, Firmen-, Branchenverzeichnisse immer genau hin, um euch im Klaren zu sein, auf was ihr euch finanziell dabei einlasst.

Hallo, ich bin Susann!

Hallo, ich bin Susann!

Ich bin seit über 10 Jahren Tierisch Selbstständig und unterstütze dich bei deiner Selbstständigkeit mit Tieren! Neben der Erstellung von Webseiten, Logos, Flyern, Visitenkaren und mehr findest du in meinem Blog allerhand Wissenswertes aber auch Unterhaltsames rund ums Thema Tierische Selbstständigkeit.

Zum Weiterlesen

Neue Kommentare

  1. Hallo,beim Hundetraining hat der Trainer meinen Hund so stark verletzt,das er einen Rückenmarksinfarkt erlitt. Da er Vermutlich keine Versicherung hat…

Social Media

Meine Pläne und Vorsätze für 2023

Meine Pläne und Vorsätze für 2023

Jetzt ist es also da, das neue Jahr; ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht. Ich beginne das neue Jahr mit einem etwas persönlicherem Blogartikel für euch, denn ich möchte euch meine Vorsätze für das neue Jahr mitteilen. Bevor wir aber nach vorn blicken, möchte...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert